Die Sache mit dem Musikgeschmack

Beitragvon Subtuppel » 22. Feb 2010, 14:38

<span style='color:orange'>Anm. Mod.: Diskussion aus dem Last Band Standing-Thread</span>


wurst hat geschrieben: Oh, da muß ich wohl aml mithelfen eine gute Metalband zu verteidigen!

Nah, lohnt net ..

Ich bin jedenfalls raus, lass die Metalhasser mal ruhig mit ihren Pipifax-Kapellen weitermachen, in diesem Spielchen verschwende ich keine Sekunde Lebenszeit mehr ;)
cu Subtuppel
Bild
Benutzeravatar
Subtuppel
Board-Inventar
 
Beiträge: 5205
Registriert: 3. Feb 2004, 13:39
Wohnort: exil-Münsteraner in Mülheim/Ruhr

Beitragvon ketzer » 22. Feb 2010, 14:53

Ach so ging mir das auch schon mal...
Ich weiß, guter Geschmack macht sehr einsam.
Benutzeravatar
ketzer
Board-Inventar
 
Beiträge: 3736
Registriert: 6. Feb 2004, 15:56
Wohnort: Wolkenkuckucksheim

Beitragvon Subtuppel » 22. Feb 2010, 14:55

Hehe, aber "hier" bist du ja quasi massenkompatibel .. zumindest besteht eine vage Chance dass ein Eintrag von dir nicht nur aufgrund der Tatsache dass er von dir ist "abgestraft" wird *g*
cu Subtuppel
Bild
Benutzeravatar
Subtuppel
Board-Inventar
 
Beiträge: 5205
Registriert: 3. Feb 2004, 13:39
Wohnort: exil-Münsteraner in Mülheim/Ruhr

Beitragvon asye_usu » 22. Feb 2010, 15:10

Sachlich falsch und ziemlich anmaßend. Aber gut, das ist ja auch nicht die erste Äußerung in dieser Richtung. Vermutlich im Sinne von "Quod licet jovi non licet bovi". Ehrlichgesagt habe ich langsam die Nase voll mir so einen Scheiß an den Kopf werfen zu lassen nur weil der hohe Herr Admin mit der "-" verteilung einiger abtrünniger Untertanen unzufrieden ist. Immerhin handelt es sich lediglich um ein Spiel, das keinerlei Relevanz hat. :mad:
Benutzeravatar
asye_usu
Board-Inventar
 
Beiträge: 2969
Registriert: 27. Aug 2004, 13:06

Beitragvon Subtuppel » 22. Feb 2010, 15:46

Huh, wieso denn so beleidigt?
Habe doch niemanden persönlich angegriffen, zumal ich dachte, dass man an den "Zusätzen" zum Text erkennen kann dass ich alles anderes als bitter ernst und tödlich getroffen bin.... Und dass ich mit meinem Musikgeschmack leicht aus dem Rahmen falle ist mir schon klar ;)
cu Subtuppel
Bild
Benutzeravatar
Subtuppel
Board-Inventar
 
Beiträge: 5205
Registriert: 3. Feb 2004, 13:39
Wohnort: exil-Münsteraner in Mülheim/Ruhr

Beitragvon asye_usu » 22. Feb 2010, 15:57

Weil du unrichtigerweise unterstellst, die Abwertung erfolge allein weil du die Band ausgewählt hast, zweitens weil du von "Metalhassern" sprichst und drittens weil sich das daher in Deinen derartigen Beiträgen durchaus persönlich anhört. Aber der vorstehende Beitrag klingt ja schon anders.
Benutzeravatar
asye_usu
Board-Inventar
 
Beiträge: 2969
Registriert: 27. Aug 2004, 13:06

Beitragvon coon » 22. Feb 2010, 16:23

"Metalhasser" ist doch wohl wirklich Quatsch.
Von den 10 gelisteten Bands ist mir persönlich
aber Arcturus nunmal am fernsten, mehr nich.
Feddich. :huh:
<span style='color:blue'><span style='font-family:Times'>"Don´t cry - work."</span></span><br> <span style='color:blue'><span style='font-family:Arial'>Rainald Goetz</span></span>
Benutzeravatar
coon
Board-Inventar
 
Beiträge: 1208
Registriert: 1. Nov 2005, 17:46
Wohnort: MS

Beitragvon Sagaart » 22. Feb 2010, 16:50

...Naja...

Das Problem liegt eher in der Bipolarität zwischen Subjektivität und Objektivität... Man kann Musik auf vielfältige Art und Weise sehen. Weil ich beides miteinander verbinde habe ich auch so einen weiten Musikgeschmack, der von deutscher Popmusik bis zu Black Metal reicht... Viele hier bewerten wahrscheinlich subjektiv (mein ich nich böse..^^..). Und da liegt der Hase im Pfeffer.

Im Übrigen kam ich mir auch etwas verschaukelt vor, als einige von euch versucht haben Ulf Söderberg rauszuwerfen..:D.. Dabei sollte man dessen Musik mal versuchen rein objektiv zu begutachten... Und das gilt auch mal für andere Bands und so..

Aber da dies ein Spiel ist reicht ja erstmal die subjektive Sichtweise...:D..

Und Ulf Söderberg ist da, wo er hingehört... in der Hall of Fame..:P..
Benutzeravatar
Sagaart
Board-Inventar
 
Beiträge: 1750
Registriert: 25. Feb 2008, 14:57

Beitragvon asye_usu » 22. Feb 2010, 18:00

Schuldigung, Ulf Söderberg hat sein Zeug aus meiner subjektiven Sicht schlecht zusammengeklaut. Und wenn Du jetzt behaupten willst, dass Du aufgrund irgendwelcher übermenschlichen Fähigkeiten also "objektiv" über Musik zu richten verstehst sage ich herzlichen Glückwunsch: Sehr anmaßend. Also besser als wir armen anderen Idioten hier, die davon nichts verstehen. Mein Musikgeschmack reicht von diverser Folklore über jedwede Art von Elektronik über Reggae, Punk, Chanson und auch Metal bis sonstwohin. Deswegen maße ich mir aber nicht an zu behaupten ich verfüge über die Fähigkeit "objektiv" zu urteilen. Also die Feststellung, dass hier alle "subjektiv" urteilen Du aber auch "objektiv" kannst ist echt bemerkenswert. Das Spiel eignet sich scheinbar hervorragend als Psychoanalysetool. :rolleyes:
Benutzeravatar
asye_usu
Board-Inventar
 
Beiträge: 2969
Registriert: 27. Aug 2004, 13:06

Beitragvon Niggels » 22. Feb 2010, 18:21

Jetzt beruhigt euch mal alle und habt euch wieder lieb. ;)
"Von allen Tyranneien ist eine Tyrannei, die aufrichtig das Beste für ihre Opfer will, vielleicht die repressivste." (C.S. Lewis)
Termine in MS: http://www.monasteria.net
Benutzeravatar
Niggels
Board-Inventar
 
Beiträge: 9143
Registriert: 3. Feb 2004, 23:04
Wohnort: Münster/Westf.

Beitragvon Sagaart » 22. Feb 2010, 18:42

Och ich bin ganz ruhig...^^...

Also ersteinmal, ist mein breiter Musikgeschmack nicht der Grund, warum ich denke, dass ich "objektiv" beurteilen kann, wie Musik sich verhält. Der Grund liegt weit woanders, jedoch werde ich den Grund hier nicht platt treten, bevor es wieder heißt ich würde anmaßend sein..-.-..

Ich habe nie behauptet, dass ich besser oder schlechter über Musik richten kann. Ich tue es vielleicht anders. Des Weiteren habe ich lediglich gesagt, dass hier scheinbar bzw. wahrscheinlich subjektiv gewählt wird und das von vielen, nicht von allen, was eben durchaus auch anders sein kann. Da lasse ich mich auf Kritik gerne ein..;)..

Dass dein Musikgeschmack so breit gefächert ist, finde ich super (und das meine ich ernst). Aber was soll mir das sagen? Wie gesagt, ich finde es wirklich schön, sowas zu lesen und das zeigt mir auch, dass hier ja doch leute mit breiterem Musikgeschmack vertreten sind. Dann war ich vielleicht etwas voreilig...

Mal ernsthaft. Warum "blaffst" du mich gerade so an?! Ich weiß nicht was du für ein Problem hast? Ich habe mir in keinster Weise angemaßt besser oder schlechter beurteilen zu können. Außerdem waren die Sätze über Ulf Söderberg eher spaßig gemeint (siehe die Smileys).

Aber wenn wir schon dabei sind:

Dann zeig mir bitte mal Quellen, in denen deutlich wird, dass der gute Ulf nur schlecht zusammenklaut? Lasse mich gerne auf ne Diskussion ein und eines Besseren belehren..:)..
Benutzeravatar
Sagaart
Board-Inventar
 
Beiträge: 1750
Registriert: 25. Feb 2008, 14:57

Beitragvon Turp » 22. Feb 2010, 19:54

Sagaart hat geschrieben: ... Man kann Musik auf vielfältige Art und Weise sehen. ...

Und ich Trottel hab mir das Zeuch immer angeHÖRT :wut:
Gib mir die Kraft Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann.<br>Gib mir den Mut Dinge zu ändern, die ich nicht akzeptieren kann.<br>Zeig mir einen Weg die Körper derer verschwinden zu lassen,<br>die ich heute töten musste, weil sie mich nervten.
Benutzeravatar
Turp
Board-Inventar
 
Beiträge: 696
Registriert: 23. Jan 2010, 14:15
Wohnort: Münster (AdWA)

Beitragvon Sagaart » 22. Feb 2010, 19:57

-.-
Benutzeravatar
Sagaart
Board-Inventar
 
Beiträge: 1750
Registriert: 25. Feb 2008, 14:57

Beitragvon Turp » 22. Feb 2010, 20:17

Hmm... :unsure:

Worüber man sich ao alles streiten kann *staun*

Den Namen Ulf Söderberg hab ich noch nie bewußt gehört.
Bin ich jetzt plöd? ^_^

Musik ist meiner bescheidenen Meinung nach etwas grundsätzlich subjektives.

Das, was Musik doch ausmacht ist nicht das Reportoire eines Künstlers oder seine technische Finesse, sondern das, was er damit beim Hörer bewirkt.

Es gibt anspruchsvolle ausgefeite Stücke, die keiner mag und es gibt Titel, die sich mit nur 2 Akkorden über Generationen Gehör verschaffen. Mir fällt da jetzt spontan mal "Lady in black" von Uriah Heep ein. Eine Kapelle wie Yes haben seinerzeit technisch astreine Musik gespielt und können trotzdem den schmutzigen Billigakkorden von "Smoke on the water" nicht das Wasser reichen.

Bis auf wenige Ausnahmen unter bestimmten Bedingungen sind mir die Dead Kennedys und Einstürzenden Neubauten lieber als die wesentlich besseren Musiker von Genesis und Dire Straits.

Wer macht nun aber objektiv die bessere Musik? :unsure:

Dass wirtschaftlicher Erfolg kein Maßstab ist beweist Dieter Bohlen :kotz:

Manche Kapelle gefällt wegen der Erinnerungen, die man mit einzelnen Titeln verknüpft, andere sind geil zum tanzen oder zum Auto fahren oder zum mitsingen oder zum poppen (Mein Tipp: Fünf auf der nach oben offenen Richterskala ^_^ ) und andere zum arbeiten, nachdenken, entspannen, Besuch vergraulen usw.

Kann doch jeder für das stimmen was er will. Ist in der Demokratie so üblich. Auch Protestwähler gehören dazu. :wiki:
Gib mir die Kraft Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann.<br>Gib mir den Mut Dinge zu ändern, die ich nicht akzeptieren kann.<br>Zeig mir einen Weg die Körper derer verschwinden zu lassen,<br>die ich heute töten musste, weil sie mich nervten.
Benutzeravatar
Turp
Board-Inventar
 
Beiträge: 696
Registriert: 23. Jan 2010, 14:15
Wohnort: Münster (AdWA)

Beitragvon Sagaart » 22. Feb 2010, 21:28

...Nein. du bist jetzt nicht plöd..^^..

Das mit Ulf Söderberg war eher als kleine spaßige Frotzelei gedacht.. Naja.

Über Musik lässt sich herrlich streiten.

Wenn man Musik unter Anderem als Kunst bezeichnet, dann kommt es durchaus auf die technische Finesse an. Oder besser gesagt, vielmehr auf verschiedene musikalische Parameter und Rezeptionsebenen. Da zählt das Subjektive natürlich zu nem großen Teil zu. Da bleibt immer die Frage, wo man die Grenze zwischen populärer Musik und Kunstmusik zieht...

Daher hast du in jedem Fall recht Turp.

Wenn man also Musik hört, dann geht man vorrangig danach, was einem gefällt. Klar. Aber wenn man anfängt mal diverse andere Ebenen zu beobachten (daher auch das Beobachten oder Sehen -> Musik als Gegenstand von Beobachtungen zu sehen), dann kann man evtl. erkennen, dass manche Musik vielleicht doch nicht so vielschichtig ist, wie man meint, was übrigens den Hörgenuss nicht zwingend schmälern muss..^^..

"Manche Kapelle gefällt wegen der Erinnerungen, die man mit einzelnen Titeln verknüpft, andere sind geil zum tanzen oder zum Auto fahren oder zum mitsingen oder zum poppen (Mein Tipp: Fünf auf der nach oben offenen Richterskala happy.gif ) und andere zum arbeiten, nachdenken, entspannen, Besuch vergraulen usw."

Schöner Satz. Unterstreiche ich völlig..^^..

Und natürlich kann jeder für das stimmen, was er will. Dagegen habe ich ja auch nix gesagt..:).. Wie gesagt: Die Ulf Söderberg Geschichte war mehr ein Spaß..^^..
Benutzeravatar
Sagaart
Board-Inventar
 
Beiträge: 1750
Registriert: 25. Feb 2008, 14:57

Nächste

Zurück zu General Discussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron